Herzlich Willkommen

Traditionelle chinesische Medizin, Akupunktur, Moxa, Kräuterheilkunde, Schröpfen, Massage u. a. biete ich Ihnen als Heilpraktikerin in meiner Naturheilpraxis an.

Ich freue mich, Sie auf meiner Seite begrüßen zu dürfen.

Hier finden Sie wechselnde Beiträge zu gesundheitlichen Fragen, Ankündigungen für Vorträge und Kräuterwanderungen.

In meiner Praxis stehen Sie als Mensch im Mittelpunkt. Ich nehme mir Zeit für Ihr Anliegen. Vertrauen und eine gute Zusammenarbeit sind mir wichtig.

Die Traditionelle Chinesische Medizin bildet die Grundlage meiner Behandlungen. Mit dem umfassenden Wissen der chinesischen Heilkunde über ganzheitliche Zusammenhänge können viele Beschwerden positiv behandelt werden.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

 

Aktuelle Coronavirus-Pandemie

 

Trotz der steigenden Infektionszahlen bleibt meine Praxis bis auf weiteres geöffnet. Ich verzichte auf Händeschütteln und beachte wie auch sonst die gebotenen Hygienevorschriften in der Praxis.

 
Bitte sehen Sie bei grippeähnlichen Symptomen oder wenn es in Ihrem persönlichen Umfeld einen bestätigten Infektionsfall mit dem Coronavirus COVID-19 gibt, von einem Besuch der Praxis ab. Wenn Sie unter den bekannten Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus COVID-19 leiden (Fieber, trockener Husten, Abgeschlagenheit, Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen und Schüttelfrost, Schnupfen, Übelkeit und Durchfall) wenden Sie sich bitte telefonisch an Ihren Arzt oder das Gesundheitsamt.

 

Als Heilpraktikerin ist mir laut Infektionsschutzgesetz die Behandlung einer Infektion mit dem Coronavirus COVID-19 nicht gestattet.

 

Trotz der derzeitigen Ausnahmesituation bin ich gerne für Sie da. Sie können mich gerne wegen Ihrer Beschwerden auch erst einmal telefonisch kontaktieren. Tel.: 040-32517675

 


Ohne Winterdepression durch das Jahr – dank TCM

 

Die Winterdepression tritt nur in der dunklen Jahreszeit auf und ist im Vergleich zu anderen Depressionsformen recht selten. Das mag überraschen, denn fast jeder kennt die Symptome, wenn man sich antriebslos, müde, schlapp oder deprimiert fühlt. Hinzu kommt noch der Heißhunger auf Süßes. Meist handelt es sich aber um eine leichtere Form, den so genannten Herbst-Blues. Die Ursache hierfür wird in den Hormonen vermutet. Da die Wintertage kürzer sind und weniger Tageslicht vorhanden ist, entsteht im Gehirn eine Unterversorgung mit Serotonin. Serotonin ist ein chemischer Botenstoff, der an der Weiterleitung von Nervensignalen beteiligt ist. Durch das wenige Tageslicht kann es dazu kommen, dass die Zirbeldrüse auf den Mangel von Serotonin mit einer vermehrten Ausschüttung von Melatonin antwortet.

 

Melatonin reguliert den Schlaf-Wach-Rhythmus. Wird zu viel Melatonin ausgeschüttet reagiert der Mensch mit Müdigkeit, Gereiztheit oder Antriebslosigkeit.

 

Eine der wichtigsten Regeln der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM) ist: Lebe mit der Energie der Jahreszeit. 2600 v. Chr. empfahl der Arzt Qi Bo dem Gelbem Kaiser:

 

„Die drei Monate des Winters nennt man die Zeitspanne des Zuschließens und des Speicherns. Ihr solltet es vermeiden, die Yang Energie übermäßig zu beanspruchen. Zieht Euch bald zurück und steht mit der Sonne auf. Vor allem solltet Ihr Eure Wünsche und Begierden zügeln, als wären sie bereits erfüllt worden. Haltet Euch warm, meidet die Kälte, vermeidet jedes Schwitzen. Kennzeichen des Winters ist das Speichern und Bewahren. Befolgt Ihr diese Prinzipien nicht, kommt es zu schlaffen Muskeln, Arthritis und degenerativen Erscheinungen in Knochen und Sehnen.“

 

Im Winter braucht der Körper mehr Ruhe und mehr Schlaf als im Sommer. Die große Müdigkeit, die viele Menschen empfinden, kommt nicht nur vom Lichtmangel, sondern auch, weil sie sich nicht zugestehen, im Winter mehr zu schlafen und sich mehr zu erholen. Wer merkt, dass er sich nicht aufraffen kann, abends noch etwas zu unternehmen oder eine Veranstaltung zu besuchen, ist nicht krank, sondern hat ein gutes Gespür für die Bedürfnisse seines Körpers.

 

Mit einfachen Maßnahmen können Sie dem entgegenwirken:

 

- täglich frische Luft und Bewegung, Das gleicht auch kleine Ernährungssünden in der Weihnachtszeit aus und schüttet Glückshormone (Endorphine, Dopamin und Serotonin) aus

 

- Massagen entspannen und bringen Gelassenheit

 

- Akupunktur fördert den Stoffwechsel und den Antrieb

 

- Aromalampen oder Aromabäder und bunte Farben bringen Freude ins Leben und sind gut für die Stimmung. ( Lavendel, Orankenblüte und Jasmin)

 

- Heilpflanzenzubereitungen als Tinktur, Dragees oder Tee

 

Teerezeptur gegen den Winter-Blues: 30 g Johanniskraut, 30 g Melisse,10 g Hopfen, 20 g Baldrian, 20 g Eisenkraut, 10 g Ringelblumenblüten gemischt, 2 TL mit 200 ml kochendem Wasser überbrühen, 10 min. ziehen lassen und 3 x tgl. 1 Becher trinken

 

In der Ruhe liegt die Kraft

 

Der Winter ist die Zeit, in der es besonders wichtig ist, gut zu uns selbst zu sein. Es kann wunderbar sein, täglich eine feste Zeit für Ruhe und Stille einzuplanen und sie zu genießen. In der Tiefe entspringt neue Kraft. Und dann können wir im Frühling wieder richtig durchstarten.

 

Termine für Veranstaltungen 2020/2021

Informationen zu Kräuterwanderungen

Im Frühjahr 2021 biete ich Ihnen weitere Veranstaltungen und Kräuterwanderungen an.

Termine folgen in Kürze.


Mehr Informationen zum Thema Akupunktur erhalten Sie auf meiner Seite http://www.akupunktur-neuwulmstorf.de