Herzlich Willkommen

Traditionelle chinesische Medizin, Akupunktur, Moxa, Kräuterheilkunde, Schröpfen, Massage u. a. biete ich Ihnen als Heilpraktikerin in meiner Naturheilpraxis an.

Ich freue mich, Sie auf meiner Seite begrüßen zu dürfen.

Hier finden Sie wechselnde Beiträge zu gesundheitlichen Fragen, Ankündigungen für Vorträge und Kräuterwanderungen.

In meiner Praxis stehen Sie als Mensch im Mittelpunkt. Ich nehme mir Zeit für Ihr Anliegen. Vertrauen und eine gute Zusammenarbeit sind mir wichtig.

Die Traditionelle Chinesische Medizin bildet die Grundlage meiner Behandlungen. Mit dem umfassenden Wissen der chinesischen Heilkunde über ganzheitliche Zusammenhänge können viele Beschwerden positiv behandelt werden.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

 

Vortrag 2018

Kinderwunsch - Wenn der Klapperstorch Betriebsferien macht

am 17.04.2018, Anmeldung erforderlich

 

Sie haben Kinderwunsch, aber dieser bleibt zunächst unerfüllt? Das muss nicht für immer so bleiben.

 

Mit einem Erfahrungsschatz von über 4000 Jahren stellt die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) eine ausgereifte Heilmethode dar, die auf ganzheitliche Behandlung des Menschen setzt. Die Fruchtbarkeit des Menschen ist nach der TCM von einem harmonischen Zusammenspiel der Körpersubstanzen, dem Organsystem und dem emotionalen Wohlbefinden abhängig. Nur wenn sich der Körper in Harmonie befindet, kann neues Leben entstehen.

 

Um diese Grundvoraussetzung zu erreichen, behandle ich mit Akupunktur, Heilkräutern, Vitalpilzen und Moxibustion (Erwärmung). Diese Methoden sind so erfolgreich, dass immer mehr Kliniken und Praxen die westliche mit der fernöstlichen Therapie ergänzen. 

 

Gründe für die ausbleibende Schwangerschaft sieht die TCM z. B. im Energie- und Substanzmangel, Blockaden, Wärme- oder Kälteproblemen sowie emotionale Belastungen. Heute sind Frauen und Männer meist beruflich sehr eingebunden und der Stress des Lebens, emotionale Belastungen aber auch gynäkologische Befunde erschweren den Wunsch nach einem Baby.

Akupunktur hat eine positive Wirkung auf das zentrale und periphere Nervensystem, die Durchblutung der Eierstöcke, den Stoffwechsel, Verbesserung der Spermien, Förderung des Wohlbefindens, Senkung des Stresspegels und Harmonisierung des Geistes. 

 

So kann die TCM manchen Paaren ermöglichen, doch eine Schwangerschaft auf natürlichem Weg zu erreichen. Anderen hilft sie begleitend bei einer künstlichen Befruchtung und führt auch hier nachweislich zu einer höheren Schwangerschaftsrate.

 

 

 



Hühnersuppe - die leckerste Medizin gegen Erkältungen

Erkältung und Unwohlsein mit den typischen Symptomen wie Schnupfen, Husten, Halsschmerzen, Kopfschmerzen usw. sind zur Zeit weit verbreitet. Daher sind vorbeugende Maßnahmen sinnvoll.

Hühnersuppe wurde seit alters her kranken und rekonvaleszenten Menschen zu essen gegeben. Nicht nur unsere Großmütter wussten instinktiv warum: Das Fleisch vom Huhn stärkt den entkräfteten Organismus und belastet die Verdauungsorgane nicht. Das wissen alle Völker der Welt, denn die Hühnersuppe ist ein Weltgericht. Schon von den alten Ägyptern wurde Hühnersuppe als Mittel gegen Erkältungen verwendet. Inzwischen hat auch die moderne Forschung die positiven Eigenschaften der Hühnersuppe auf das Immunsystem und die entzündungshemmenden Eigenschaften nachweisen können. Nach neuesten Erkenntnissen hilft sie auch, den Blutdruck zu senken.

Zutaten: 1 Suppenhuhn, 5 Karotten, 1 Kohlrabi, 1/2 Sellerieknolle, 1 Lauch, 2 Zwiebeln, 1 Pastinake, 1 Fenchelknolle, 1 Petersilienwurzel, 1 Stck. Ingwer, 6 TL Meersalz, 6 Pfefferkörner schwarz, 5 Pimentkörner, 3 Lorbeerblätter, 1 Bund Petersilie, 5 Liter Wasser

Zubereitung:

1. Geben Sie das Suppenhuhn in kaltes Wasser, lassen es aufkochen und dann bei schwacher Hitze köcheln. Nach 30 Minuten Zwiebeln, Pfefferkörner, Piment, Lorbeer und Salz, nach weiteren 30 Minuten das grob geschnittene harte Gemüse zur Hühnersuppe fügen.

Nach weiteren 30 Minuten fügen Sie den Porree, Kohlrabi und Fenchel zu, zuletzt das Petersilienkraut. Lassen Sie die Suppe insgesamt 3 Stunden köcheln.

2. Nehmen Sie die groben Zutaten heraus und schütten die Suppe durch ein Sieb in eine Schüssel. Füllen Sie die heiße Flüssigkeit in Gläser mit Schraubverschluss ab, lassen diese erkalten und stellen sie dann in den Kühlschrank. Sie können täglich 1 bis 3 Portionen bzw. Schalen heraus nehmen, erhitzen und pur oder in Kombination mit etwas Getreide wie Reis, Hirse oder Amarant einnehmen. Je nach Geschmack dürfen Sie auch nachwürzen.

3. Das Fleisch und die Gemüse können Sie zu Reis oder Kartoffeln als Mahlzeit essen.

4. Die Suppe hält sich in den Gläsern gut zwei Wochen. Nehmen Sie nach dem Öffnen das oben schwimmende fest gewordene Fett ab. So brauchen Sie nicht jeden Tag eine Suppe neu zu kochen, sondern können einen größeren Vorrat kochen.

Guten Appetit !!!!!

Mehr Informationen zum Thema Akupunktur erhalten Sie auf meiner Seite http://www.akupunktur-neuwulmstorf.de